News

Oats Studios: Neill Blomkamps bahnbrechendes Projekt nach Chappie

Es gibt Projekte, die klingen anfangs fast zu gut, um wahr zu sein. Beinahe nicht machbar. Und dann gibt es Regisseure wie Neill Blomkamp, die es einfach durchziehen. Wir sprechen hier von Oats Studios, Neill Blomkamps eigenen Filmstudios, die eine Qualität produzieren, welche selbst große Studios das Fürchten lehren sollte.

Was ist Oats Studios?

Nach District 9, Elysium und Chappie, welche man alle wohl als die größten Erfolge von Neill Blomkamp bezeichnen dürfte, versuchte Blomkamp sich an einem Alien-Film. Doch trotz der beeindruckenden Concept Art, welche sich massiv im Internet verteilte, kommt es wohl leider nicht zu einem Regiestuhl im Alien-Franchise-Universum für Blomkamp, wenn man sich Ridley Scotts Aussage dazu mit den Kollegen von IGN anhört.

Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, fährt Blomkamp nicht nur ein bisschen auf, nein, er versucht genau genommen gerade Hollywood komplett umzukrempeln – und zwar mit experimentellen Kurzfilmen.

Aber bevor wir jetzt tiefer einsteigen, schaut euch einfach den zweiten offiziellen Trailer zum Oats Studios Volume 1 an.

Was ist Oats Studios? – Fortsetzung

Oats Studios ist das komplette Gegenteil von so ziemlich allem, was ihr von Hollywood kennt. Oats Studios macht einen echten Hollywood-Regisseur (Blomkamp) nahbar und das auf vielen Ebenen.

Neill Blomkamp will die kollektive Kreativität seiner Filmgemeinde einholen und nur noch Projekte verfolgen, die auch eine massive Fanbase haben – wohl auch, um eventuellen Kassenflops (wozu Chappie leider gezählt werden darf) vorzubeugen. Daher produziert er in Eigenregie experimentelle, zum Teil richtig heftige (sowohl inhaltlich als auch visuell) Kurzfilme und veröffentlicht diese über Youtube, Facebook und Steam. Das Feedback holt sich Blomkamp neben Kommentaren in den sozialen Medien auch über ein Forum, in dem mittlerweile einigermaßen rege diskutiert wird. Doch zurück zu Steam: Ja, richtig gehört – Valves Spieleplattform Steam ist ein essentieller Bestandteil der Oats Studios.

Nicht nur dass dort Gamer die Kurzfilme von Blomkamp kostenfrei in exzellenter Qualität streamen können, zu jedem Kurzfilm stehen außerdem Asset zum Kauf zur Verfügung.

Assets & DLC

Was heißt das konkret? Wohl zum ersten Mal in der Geschichte von Hollywood könnt ihr euch nebst Concept Art endlich auch 3D-Modelle, Soundtrack-Dateien und die Skripte für 4,99 EUR (in Deutschland) bei Steam kaufen. Natürlich dürfte das vor allem die Hardcore-Blomkamp-Fans und technisch äußerst versierte Menschen aus der Film-/Gamebranche in Bezug auf die 3D-Modelle ansprechen, aber dennoch: Blomkamp lässt sich in die Karten schauen.

Das Beste kommt aber noch: Wer Gefallen an den Modellen findet, der kann sie auch kommerziell verwenden – natürlich gegen einen vermutlich ordentlichen Aufpreis.

Und das ist es auch genau, was Oats Studios nochmal deutlich von den Netflix-Originals oder amazon-Eigenproduktionen abhebt. Zwar kann man bei amazon beispielsweise auch als Nutzer begrenzt abstimmen, es ist aber nicht möglich, dazu DLC zu downloaden.

Ob man mit 4,99 EUR pro spezifischem und nicht für jedermann geeigneten DLC aber ein ganzes Filmstudio dauerhaft finanzieren kann, sei dahin gestellt. Es bedarf wohl noch einiger zusätzlicher Vewertungskanäle, um ein großes Einkommen mit Oats Studios zu erzielen. Natürlich haben wir aber keine Einblicke in die aktuellen Verkaufszahlen und können hier nur Mutmaßungen anstellen.

Doch seht selbst: die aktuellen Kurzfilme im Überblick

Firebase

Russland, Amerika, Vietnam und die endlosen Versuche der damaligen Zeit, den Gegner zu übertrumpfen – mit allen Mitteln! Die Story kann was!

Rakka

Endzeit, Versklavung, abgefahrene Aliens und biomechanische Experimente – verstörend gut!

Unverkennbar: Neill Blomkamps Stil

In jedem Fitzel der Kurzfilme, Trailer und Stories erkennt man eins: Neill Blomkamps unverkennbaren Stil. Dieser findet sich in den Props, Requisiten, Waffen, Technologien und Kreaturen sowie Kostümen jederzeit wieder.

In Firebase wird man auf fast schon melancholische Weise an die Zeiten der ChemRail Rifles aus Elysium erinnert, oder an die genialen Waffen und das Exosuit aus District 9. Das ist Blomkamp. Das ist Liebe zum Detail, Liebe zum Filmemachen und nicht nur eine plumpe Story, die so mit visuellen Effekten überlagert wird, dass man hofft, das Publikum achte vielleicht weniger auf eine spannende Handlung.

Wir sagen: weiter so!


Photo Credit © Columbia Pictures
Letzter BeitragNächster Artikel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen