Filme, Programmtipp

HOLLYWOODS IKONEN – TNT FILM FEIERT DEN 45. GEBURTSTAG VON CAMERON DIAZ!

Cameron Diaz, das wohl ansteckendste Lächeln Hollywoods, wird am 30. August 45 Jahre alt. Kaum eine Schauspielerin hat über die Jahrzehnte so viele Generationen gleichermaßen begeistert. Ihr Alter sieht man ihr nach wie vor kaum an.

Bereits mit 16 Jahren verließ sie das Elternhaus und kämpfte sich als Model durch die Welt, bis sie 1994 überraschend und ohne jegliche schauspielerische Erfahrung die weibliche Hauptrolle neben Jim Carrey im Komödienhit ‚Die Maske‘ ergattern konnte. Es war nach einem kleineren Kurzfilm-Projekt Diaz‘ erste große Rolle in einem Feature-Film, der weltweit rund 351 Millionen US-Dollar einspielte. Bereits in diesem Film brilliert Cameron Diaz mit ihrer Ausstrahlung und zieht auch heute noch damit in ihren Bann. Die Rolle der Tina Carlyle verschaffte ihr nicht zuletzt den Titel der ‚Perfect Woman‘ auf YouTube.

Der ganz große Durchbruch gelang ihr dann 1998 in der Farrelly-Komödie ‚Verrückt nach Mary‘ an der Seite von Ben Stiller. Kaum eine andere Szene dürfte 1998 das Kinopublikum mehr zum Lachen gebracht haben, als Diaz, in der Rolle der Mary, sich von Ben Stiller, alias Ted, ein wirklich ganz besonderes Haargel für ihre Frisur ausborgte. ‚Verrückt nach Mary‘ stellt bis heute eine der beliebtesten Komödien dar mit einer 7,1/10-Wertung auf IMDb bei über einer viertel Million Stimmen.

Hollywood überhäufte sie mit Angeboten, darunter viele Komödien. So sorgte Diaz 2011 als unmoralische Lehrerin in „Bad Teacher“ auch bei neuen Generationen für viel Spaß auf den Kinositzen. Zuletzt teilte sich ‚How I met your mother‘-Liebling Jason Segel 2014 in ‚Sex Tape‘ die Leinwand mit Diaz und durchlebte, zumindest im Film, als ganz normales Ehepaar den Albtraum vieler Promis, wenn das Schäferstündchen versehentlich im Netz landet. Die Odyssee zur Wiederbeschaffung des Tapes ist in jedem Fall sehenswert, auch wenn das Publikum und die Kritiker gleichermaßen bei ihrem Urteil über den Film gespalten waren mit 5,1/10 bei IMDb.

Doch die Powerfrau mit ansteckender Energie begnügte sich nicht nur mit Komödien und Blockbustern wie ‚Love Vegas‘ und ‚3 Engel für Charlie‘ – sie überzeugte auch in Dramen wie ‚Gangs of New York‘ und ‚The Counselor‘, Thrillern wie ‚Vanilla Sky‘ und ‚Minority Report‘ und Kultfilmen wie ‚Being John Malkovich‘ und ‚Fear and Loathing in Las Vegas‘, die auch von jüngeren Generationen und Kritikern gefeiert wurden. Mit nun 45 Jahren hinter sich hat sie eine beachtliche Anzahl Filmen hinterlassen und wirkt immer noch frisch und fröhlich wie beim ersten.

Hollywood überhäufte sie mit Angeboten, darunter viele Komödien. So sorgte Diaz 2011 als unmoralische Lehrerin in „Bad Teacher“ auch bei neuen Generationen für viel Spaß auf den Kinositzen. Zuletzt teilte sich ‚How I met your mother‘-Liebling Jason Segel 2014 in ‚Sex Tape‘ die Leinwand mit Diaz und durchlebte, zumindest im Film, als ganz normales Ehepaar den Albtraum vieler Promis, wenn das Schäferstündchen versehentlich im Netz landet. Die Odyssee zur Wiederbeschaffung des Tapes ist in jedem Fall sehenswert, auch wenn das Publikum und die Kritiker gleichermaßen bei ihrem Urteil über den Film gespalten waren mit 5,1/10 bei IMDb.

Doch die Powerfrau mit ansteckender Energie begnügte sich nicht nur mit Komödien und Blockbustern wie ‚Love Vegas‘ und ‚3 Engel für Charlie‘ – sie überzeugte auch in Dramen wie ‚Gangs of New York‘ und ‚The Counselor‘, Thrillern wie ‚Vanilla Sky‘ und ‚Minority Report‘ und Kultfilmen wie ‚Being John Malkovich‘ und ‚Fear and Loathing in Las Vegas‘, die auch von jüngeren Generationen und Kritikern gefeiert wurden. Mit nun 45 Jahren hinter sich hat sie eine beachtliche Anzahl Filmen hinterlassen und wirkt immer noch frisch und fröhlich wie beim ersten.

Letzten Endes war Cameron Diaz ein Paradebeispiel der 90er für ein erfolgreiches Model, das es auf die große Leinwand schaffte. Mit ihren jungen 16 Jahren war sie bereits tätig für Firmen wie Calvin Klein und Levi’s und reiste enorm viel um die Welt. Später sammelte sie erste Erfahrungen vor der Kamera in Werbeclips für Nivea und Coca-Cola. Heutzutage denken wir bei Schauspielerinnen mit ehemaligen Modelkarrieren vielleicht an Rosie Huntington-Whiteley und Michael Bay, der sich für das Victoria’s-Secret-Model in Transformers – Dark of the Moon als weibliche Hauptrolle entschied. Oder aber an Gal Gadot, die vor ihrer filmischen Karriere enorm erfolgreich in der Modewelt tätig war und auch weiterhin ist, mittlerweile aber für Recht und Ordnung als Wonder Woman in der Justice League ab 16. November 2017 auf der großen Leinwand kämpft. Mag sich über die Schauspielqualitäten der verschiedenen Models, die es ins Kino geschafft haben, oft streiten lassen, so kann man zumindest sagen, dass Cameron Diaz den Sprung mehr als erfolgreich gemeistert hat.

Wer jetzt denkt, Cameron Diaz stehen nur Komödien, der irrt. Zwei Filme, die ihr auf jeden Fall sehen solltet, zeigt TNT Film zum feierlichen Anlass des 45. Geburtstags der umwerfenden Blondine. Beide laufen am 30. August ab 22:20 Uhr nur auf TNT Film.

Los geht es 22:20 Uhr mit „Invisible Circus“, einem Independent-Film aus dem Jahre 1999, basierend auf dem gleichnamigen Debut-Roman von Jennifer Egan. Der Film folgt der 18-jährigen Phoebe auf einem Trip nach Europa, wo sie versucht die Spur ihrer geliebten Schwester Faith (gespielt von Cameron Diaz) aufzunehmen, die bei einer Rundreise dort in den 70ern Jahren verschwand. Durch die Postkarten von Faith besucht Phoebe jeden Ort von dem ihre Schwester berichtete. Nach und nach lüftet sich das Geheimnis und offenbart nicht nur die Antworten über Faiths Schicksal, sondern lässt auch Phoebe mehr über sich selbst und das Leben erfahren.

Ein gefühlvoller und spannender Film von Adam Brooks, der Cameron Diaz‘ Liebe zum Indie-Film erkennen lässt, den sie auch in anderen Werken wie ‚The Last Supper‘, ‚Feeling Minnesota‘ und ‚Kopf über Wasser‘ unter Beweis stellte.


Danach zeigt TNT Film Kontrastprogramm mit Oliver Stones ‚An jedem verdammten Sonntag‘,
in dem Diaz neben Hollywoodgrößen wie Al Pacino, James Woods, Dennis Quaid und Jamie Foxx agiert. Der wahre Bilderregen dieses Films analysiert gekonnt die amerikanische Obsession mit dem Profifootball und das vor und hinter den Kulissen. Trainer D’Amato (Pacino) will endlich beweisen, dass nach 3 gescheiterten Spielen immer noch etwas in ihm und seinem Team, den Miami Sharks, steckt, um sich für die Playoffs zu qualifizieren. Doch machen ihm nicht nur Verletzte, Drogen- und Alkoholkranke und überhebliche Spieler Probleme. Zu allem Überfluss hat der verstorbene Besitzer der Sharks das Management an seine Tochter Christina Pagniacci (Cameron Diaz) übergeben, die nur Profit und Macht im Sinn hat.

any-given-sunday-beitrag
Cameron Diaz als Christina Pagniacci

Gekonnt zerstört und zelebriert Regielegende Oliver Stone den Rummel um das Geschäft mit dem Sport in allen Facetten, macht den Zuschauer mit seinem wilden, hemmungslosen Regiestil zum Komplizen und seziert einmal mehr den American Dream.


© Photo Credit: Warner Brothers/Photofest © Warner Brothers
Letzter BeitragNächster Artikel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen