„Der Herr der Ringe“ jetzt auch als TV-Serie

Disney kündigte am 9. November an, dass „Star Wars“ nun eine Live-Action-Adaption bei Disneys geplantem Streaming-Dienst erhalten soll. Bei so einer großen Franchise wollte Amazon sich anscheinend nicht ausstechen lassen: Das Unternehmen kündigte am 13. November an, dass es sich die weltweiten Fernsehrechte für die Fantasy-Reihe gesichert hat und setzte sich so gegen die Konkurrenten Netflix und HBO durch.

Die Produktion wird eine Zusammenarbeit der Amazon Studios mit Tolkien Estate and Trust, HarperCollins und der zum Studio Warner Bros. Entertainment gehörenden Filmproduktionsgesellschaft New Line Cinema sein. Bis jetzt hielt der Tolkien Estate and Trust alle Rechte zu den Werken des verstorbenen Autors J. R. R. Tolkien und New Line Cinema produzierte die bisherigen Filme. Die geplante Verfilmung scheint eine Reaktion sowohl auf den Erfolg der neuen Live-Action-Serie „Star Trek Discovery“ zu sein, für die jetzt schon eine zweite Staffel geplant ist, als auch auf den Erfolg der HBO-Serie „Game of Thrones“.

LordRingsFellow_large_1

Die neue Produktion zu „Der Herr der Ringe“ soll ein mehrere Staffeln umfassendes Projekt werden. Hierfür sind angeblich schon fünf Staffeln und ein potenzieller Ableger geplant. Die globalen Rechte alleine sollen laut dem Hollywood Reporter einen Wert von 250 Millionen US-Dollar haben, für diese Summe hat sie Amazon erworben. Erste Schätzungen legen die Produktionskosten bei bis zu einer Milliarde US-Dollar fest. Ein Budget, das normalerweise den großen Blockbustern vorbehalten ist, was jedoch angesichts des Kultstatus des Romans und der Filmtrilogie nicht allzu sehr überrascht.

Worum es genau in der neuen Serie gehen soll, ist noch nicht bekannt. Doch in einer Pressemitteilung erklärt Amazon, dass sie „previously unexplored stories“ basierend auf J.R.R. Tolkiens originalen Werken verfilmen wollen. Zeitlich wird die Serie vor den Ereignissen der „Herr der Ringe“-Trilogie situiert sein. Grundsätzlich wird sie weiterhin auf den Originalen von J.R.R.Tolkien basieren. Ob hiermit nur die beiden Trilogien von J.R.R. Tolkien oder auch die von seinem Sohn, Christopher Tolkien, veröffentlichten Werke gemeint sind, gibt aber noch Anlass zu Spekulationen.

Lord_Rings_2001_401

Die Serie wird für den Streaming-Dienst Prime Video entwickelt werden und soll für alle Kunden mit einem Prime-Abonnement ohne zusätzliche Kosten zugänglich sein. Außerdem plant das Unternehmen eine zeitgleiche Veröffentlichung der Serie für alle 200 Länder, in denen Prime Video verfügbar ist.

Niko Reichart & Sarah Häring

Photo Credits & Copyright: © Photofest

Dark – Das deutsche Stranger Things

Bereits im Februar letzten Jahres hatte der Streaming-Konzern Netflix den Auftrag der neuen Serie angekündigt. Im Oktober 2016 begannen dann schon die Dreharbeiten und jetzt bekam man endlich den ersten Trailer zu Gesicht – die Rede ist von der neuen Mystery-Thriller-Produktion Dark.
Das Besondere dabei ist auch, dass es sich hier um das erste komplett deutsche Netflix-Original handelt.

Der Streaming-Dienst wird die gesamte erste Staffel der Serie, die aus zehn Folgen à jeweils 60 Minuten besteht, ab dem 1. Dezember 2017 veröffentlichen und das nicht nur in Deutschland, sondern in insgesamt 190 Ländern.

Dark_Höhle

Darum geht es in Dark

Die Idylle der fiktiven deutschen Kleinstadt Winden wird jäh zerstört, als kurz nacheinander zwei Kinder auf mysteriöse Weise verschwinden. Die vier von diesen Ereignissen betroffenen Familien versuchen das Verschwinden aufzuklären. Dabei werden nicht nur die Beziehungen zwischen ihnen aufgedeckt, es kommen auch zahlreiche dunkle Geheimnisse ans Licht… unter anderem auch, dass nicht zum ersten Mal Sonderbares in dieser Stadt passiert.

„Die Frage ist nicht wo, die Frage ist nicht wer, die Frage ist nicht wie, […] sondern wann.“

Vieles geht dabei auf das Jahr 1986 zurück, wo sich das Schicksal der Familien miteinander verknüpft zu haben scheint, aber auch die Jahre 1953 und 2019 spielen wohl eine wichtige Rolle.

Großartige Besetzung und Crew

Zuständig für die Umsetzung ist Baran bo Odar als Regisseur und Produzent, der zusammen mit Drehbuchautorin Jantje Friese ebenfalls das Skript zur Serie entwickelt hat. Beide hatten bereits 2014 mit dem gemeinsamen Kinofilm ‘Who Am I – Kein System ist sicher’ große Erfolge gefeiert.

Bei der Besetzung von ‚Dark‘ finden sich ebenfalls einige bekannte Gesichter wieder. Die Hauptrolle des Jonas Kahnwald spielt Louis Hofmann, der bereits in ‚Unter dem Sand‘, ‚Die Mitte der Welt‘ oder ‚Tom Sawyer‘ zu sehen war. Auch Oliver Masucci (Er ist wieder da) und Jördis Triebel (Emmas Glück) sind Teil der neuen Produktion als die Figuren Ulrich und Katharina Nielsen.

Dark_Lampe

Zu dem etwas unbekannteren Teil des Casts gehören Maja Schöne als Hannah Kahnwald, Karoline Eichhorn und Stephan Kampwirth (Who Am I) als Charlotte und Peter Doppler, Andreas Pietschmann und viele mehr.

Die Weltpremiere feierte ‚Dark‘ bereits beim kanadischen International Film Festival in Toronto und die Europa-Premiere wird am 20. November in Berlin stattfinden.

– Sarah Häring

Photo Credits & Copyright: © 2016 Netflix

Social Movie Night mit “Happy Deathday”

Die Social Movie Night feierte am 30. Oktober Jubiläum. Schon 50 Mal lud der YouTuber und Filmkritiker Robert Hofmann ein, mit ihm und einigen Stars einen Film zu genießen. Diesmal wählte der berühmte Social Media-Star erstmalig das Cinecitta in Nürnberg als Location. Neben Hofmann waren auch andere bekannte YouTuber mit von der Partie. Die Fans wurden von Nino Kerl von ninotakutv, ein Kanal mit dem Fokus auf Anime und Gaming, Sebastian Meyer von rewinside, ein Vlogger und Let’s Player, und dessen Freundin Jodie Calussi, ebenfalls Vloggerin, sehr herzlich und locker empfangen.

Nach langem Anstehen und Frieren fand man sich in der Empfangshalle des Cinecittas wieder. Diese wurde, passend zu Halloween und dem bevorstehenden Film, mit Skeletten, Spinnen und anderen Kreaturen schaurig dekoriert. Zur Verkürzung der Wartezeit gab es Muffins und Bowle. Die allgemein lockere Stimmung wurde durch Robert Hofmann verstärkt, der fleißig Torte an die Wartenden verteilte.

HDD_Kuchen

Auch das „Meet and Greet“ mit den Internet-Stars lief sehr entspannt und gemütlich ab. Jodie und Sebastian (kurz Rewi) empfingen ihre Fans vor einer großen Fotoleinwand, um den Fanbildern einen seriösen Touch zu verleihen. Um Nino tummelte sich eine kleine Traube von Fans und der Initiator des Abends Robert war ständig unterwegs, um sich um die vorfreudigen Besucher zu kümmern.

Gegen 20 Uhr war es dann endlich soweit. Die über hundert Zuschauer durften auf einer der größten 3D-Leinwände Europas den Film „Happy Deathday“ als erstes deutsches Publikum genießen. In „Happy Deathday“ verwendet der Regisseur Christopher Landon ein bereits bekanntes Prinzip: Die junge Studentin Tree (Jessica Rothe) durchlebt immer wieder den gleichen Tag. Als wäre das nicht schlimm genug, wird sie am Ende dieses Tages ermordet. Somit wird ihr Geburtstag ironischerweise zu ihrem anscheinend unausweichlichen Todestag.

HDD_Kino

Ein gruseliger Film, mit der richtigen Portion schwarzem Humor. Das fanden nicht nur die zahlreichen Gäste, sondern auch die Veranstalter. So beschreibt Nino „Happy Deathday“ als einen unterhaltenden Film, der sich selbst nicht zu ernst nehme. Das eher geringe Budget von etwa fünf Millionen Dollar wurde gut umgesetzt und zu einem amüsanten Streifen verarbeitet. Ein ähnliches Fazit zieht auch Robert Hofmann:

“Es ist ein seichter, einfacher Horrorfilm […]. Das ist kein besonders gruseliger, ekelhafter Film, sondern vermischt sich eigentlich eher mit leichten Teenie-Thriller Elementen und vor allem auch ein bisschen Komödie. […] Für Horror-Genre-Einsteiger ist ‚Happy Deathday‘ ein guter Anfang!”

Robert Hofmann

Wer mehr über die Slasher-Komödie erfahren möchte, darf sich gerne unsere Review durchlesen. Diese könnt ihr bald hier finden.

– Felix Heiderich

© Photo Credit: © 2017 UNIVERSAL PICTURES INTERNATIONAL. ALL RIGHTS RESERVED

LORD OF THE FLIES – WANN KOMMT DIE NEUVERFILMUNG?

Die Buchvorlage, die bereits 1954 veröffentlicht wurde, handelt von einer Schülergruppe, bestehend aus 6- bis 12-jährigen Jungen, die nach einem Flugzeugabsturz auf einer Insel gestrandet sind. Bereits nach kurzer Zeit teilen sie sich in zwei Lager, welche sich zunehmend entfremden. Während das eine Lager versucht durch eher demokratische Entscheidungen ein zivilisiertes Leben aufzubauen, leben die anderen Jungen ein anarchistisches System. Die Koexistenz dieser beiden Gruppen führt zu einigen Konflikten und droht gewaltsam zu eskalieren.

Bereits drei Mal wurde der Klassiker schon verfilmt, doch nach Aussage von Deadline haben Scott McGehee und David Siegel geplant, den Herr der Fliegen erneut auf die Leinwand zu bringen. Im Gegensatz zu den vorherigen Filmadaptionen wollen McGehee und Siegel einen kleinen Twist vornehmen: Alle Hauptdarsteller sollen weiblich sein. Sie begründen ihre Idee damit, dass die Zuschauer so die Geschichte auf eine neue psychologische Weise sehen werden.

“[The subject matter] is aggressively suspenseful, and taking the opportunity to tell it in a way it hasn’t been told before, with girls rather than boys, is that it shifts things in a way that might help people see the story anew. It breaks away from some of the conventions, the ways we think of boys and aggression.”
Scott McGehee

Obwohl McGehee und Siegel bereits öfters zusammen überzeugen konnten (Trügerische Stille, Das Glück der großen Dinge), ist das Internet noch nicht sicher, ob der Geschlechterwandel eine gute Idee ist. Da der Film die innere Psyche des Menschen zeigen soll, finden es viele ironisch, dass keine Frau an der Produktion beteiligt werden soll. Oder wie vanityfair sehr passend zusammenfasste:

 „Because no one understands the psyche of a teen girl like two men.”

Auch wenn es bisher noch keine weiteren Informationen gibt, kann man bereits auf Twitter einige amüsante Kommentare finden, die McGehees und Siegels Idee ironisch auf den Arm nehmen.

– Felix Heiderich

© Photo Credit: © Columbia Pictures/Photofest © Columbia Pictures

Ocean’s Eight – Was wir wissen & die heißesten Gerüchte

Acht namhafte Darstellerinnen

Gary Ross führt Regie von Ocean’s Eight und produziert, in Zusammenarbeit mit George Clooney und Steven Soderbergh, basierend auf dem Skript von Olivia Milch und ihm selbst nicht nur ein Spin-off, sondern zugleich eine Fortsetzung der bereits bestehenden Ocean’s Trilogie. Die Produzenten Soderbergh, der bereits für die Trilogie in gleicher Rolle aktiv war, und Clooney, damals noch vor der Kamera, bringen ihre langjährige Erfahrung im Business und Genre ein. Seit Oktober des vergangenen Jahres wird der Film in New York City produziert.

Besetzt wird der Streifen mit acht sehr populären Gesichtern, die als Schauspielerinnen und Musikerinnen bekannt sind. So wird Sandra Bullock als Debbie Ocean auftreten und Dannys entfremdete Schwester verkörpern. An ihrer Seite stehen wird unter anderem Cate Blanchett, die vor allem durch ihre Rolle als Galadriel in der Herr der Ringe- und Hobbit-Trilogie an Bekanntheit erlang. Helena Bonham Carter, Anne Hathaway, Sarah Paulson und Mindy Kaling sind die weiteren Darstellerinnen, die im Film zuhause sind. Die letzten beiden Mitglieder des Achter-Teams sind dann eher eine Überraschung. Unter anderem wird Sängerin Rihanna wieder filmisch aktiv und lässt Projekten wie Battleship (2012) neue Nahrung folgen. Die interessanteste Schauspielerin ist vielleicht Awkwafina. Es handelt sich um eine junge US-Amerikanerin, die im Alter von 17 zu rappen begann und sich seitdem nach oben gearbeitet hat.

Fragezeichen bezüglich der Handlung

Während bereits einige Bilder des Drehs im Internet kursieren, ist die Handlung größtenteils noch unklar. Immerhin wird im guten Ocean’s-Stil wieder ein Raub die Grundlage des Films bieten. Dieses mal soll Debbie Ocean den Raub während der Met Gala in New York City durchführen. Dafür stellt sie eine perfekt geeignete Mannschaft zusammen, die aus den anderen sieben erwähnten Mitgliedern besteht. Als Gegenspieler werden Damian Lewis als der Ex von Debbie und Opfer des Überfalls, Richard Armitage und James Corden dabei sein. Der Handlungsstrang rankte sich in der Original-Trilogie vor allem rund um das Casino. Um die Atmosphäre der Filme nachzuempfinden, werden in Online-Casinos Atmosphären kreiert, die dem realen Erlebnis möglichst nahe kommen, sei es mit echten Dealern oder Gegenspielern. Das besondere hierbei ist, dass alles in Echtzeit gegen andere Menschen stattfindet. Die unzähligen Spiel-Varianten bieten sogar noch viel mehr Möglichkeiten, als das in einem physischen Casino möglich wäre. Wir erinnern und an die Filme: In Ocean’s Eleven musste das Casino ausgeraubt werden, bevor das Geld in Ocean’s Twelve wieder eingenommen wird, um schließlich in Ocean’s Thirteen die Neueröffnung eines weiteren Casino-Unternehmens von Al Pacino zu durchkreuzen. Ob dies auch in Ocean’s Eight wieder eine Rolle spielen wird?

Während Blanchett bereits öffentlich machte, mit den Dreharbeiten zum Film abgeschlossen zu haben, können sich die Ocean’s-Freunde auf einige Star-Auftritte freuen. Unter anderem werden Alexander Wang, Kim Kardashian, Kendall Jenner, Katie Holmes, Zayn Malik und viele mehr in kleineren Rollen im Film verteilt auftauchen. Matt Damon und Carl Reiner werden ebenso in ihren aus Ocean’s Eleven bekannten Rollen dabei sein. Um sich entsprechend auf Ocean’s Eight vorzubereiten, bleibt allen Fans noch fast ein ganzes Jahr Zeit. Ob sie dies dann im Casino oder mit dem Schauen der bereits abgeschlossenen Trilogie verbringen, ist ihnen selbst überlassen. Die Besetzung des Films verspricht jedenfalls schon jetzt ein lohnenswertes Spektakel.


Photo Copyright Header © Barry Wetcher/Warner Bros. Pictures/Warner Bros. France

Oats Studios: Neill Blomkamps bahnbrechendes Projekt nach Chappie

Was ist Oats Studios?

Nach District 9, Elysium und Chappie, welche man alle wohl als die größten Erfolge von Neill Blomkamp bezeichnen dürfte, versuchte Blomkamp sich an einem Alien-Film. Doch trotz der beeindruckenden Concept Art, welche sich massiv im Internet verteilte, kommt es wohl leider nicht zu einem Regiestuhl im Alien-Franchise-Universum für Blomkamp, wenn man sich Ridley Scotts Aussage dazu mit den Kollegen von IGN anhört.

Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, fährt Blomkamp nicht nur ein bisschen auf, nein, er versucht genau genommen gerade Hollywood komplett umzukrempeln – und zwar mit experimentellen Kurzfilmen.

Aber bevor wir jetzt tiefer einsteigen, schaut euch einfach den zweiten offiziellen Trailer zum Oats Studios Volume 1 an.

Was ist Oats Studios? – Fortsetzung

Oats Studios ist das komplette Gegenteil von so ziemlich allem, was ihr von Hollywood kennt. Oats Studios macht einen echten Hollywood-Regisseur (Blomkamp) nahbar und das auf vielen Ebenen.

Neill Blomkamp will die kollektive Kreativität seiner Filmgemeinde einholen und nur noch Projekte verfolgen, die auch eine massive Fanbase haben – wohl auch, um eventuellen Kassenflops (wozu Chappie leider gezählt werden darf) vorzubeugen. Daher produziert er in Eigenregie experimentelle, zum Teil richtig heftige (sowohl inhaltlich als auch visuell) Kurzfilme und veröffentlicht diese über Youtube, Facebook und Steam. Das Feedback holt sich Blomkamp neben Kommentaren in den sozialen Medien auch über ein Forum, in dem mittlerweile einigermaßen rege diskutiert wird. Doch zurück zu Steam: Ja, richtig gehört – Valves Spieleplattform Steam ist ein essentieller Bestandteil der Oats Studios.

Nicht nur dass dort Gamer die Kurzfilme von Blomkamp kostenfrei in exzellenter Qualität streamen können, zu jedem Kurzfilm stehen außerdem Asset zum Kauf zur Verfügung.

Assets & DLC

Was heißt das konkret? Wohl zum ersten Mal in der Geschichte von Hollywood könnt ihr euch nebst Concept Art endlich auch 3D-Modelle, Soundtrack-Dateien und die Skripte für 4,99 EUR (in Deutschland) bei Steam kaufen. Natürlich dürfte das vor allem die Hardcore-Blomkamp-Fans und technisch äußerst versierte Menschen aus der Film-/Gamebranche in Bezug auf die 3D-Modelle ansprechen, aber dennoch: Blomkamp lässt sich in die Karten schauen.

Das Beste kommt aber noch: Wer Gefallen an den Modellen findet, der kann sie auch kommerziell verwenden – natürlich gegen einen vermutlich ordentlichen Aufpreis.

Und das ist es auch genau, was Oats Studios nochmal deutlich von den Netflix-Originals oder amazon-Eigenproduktionen abhebt. Zwar kann man bei amazon beispielsweise auch als Nutzer begrenzt abstimmen, es ist aber nicht möglich, dazu DLC zu downloaden.

Ob man mit 4,99 EUR pro spezifischem und nicht für jedermann geeigneten DLC aber ein ganzes Filmstudio dauerhaft finanzieren kann, sei dahin gestellt. Es bedarf wohl noch einiger zusätzlicher Vewertungskanäle, um ein großes Einkommen mit Oats Studios zu erzielen. Natürlich haben wir aber keine Einblicke in die aktuellen Verkaufszahlen und können hier nur Mutmaßungen anstellen.

Doch seht selbst: die aktuellen Kurzfilme im Überblick

Firebase

Russland, Amerika, Vietnam und die endlosen Versuche der damaligen Zeit, den Gegner zu übertrumpfen – mit allen Mitteln! Die Story kann was!

Rakka

Endzeit, Versklavung, abgefahrene Aliens und biomechanische Experimente – verstörend gut!

Unverkennbar: Neill Blomkamps Stil

In jedem Fitzel der Kurzfilme, Trailer und Stories erkennt man eins: Neill Blomkamps unverkennbaren Stil. Dieser findet sich in den Props, Requisiten, Waffen, Technologien und Kreaturen sowie Kostümen jederzeit wieder.

In Firebase wird man auf fast schon melancholische Weise an die Zeiten der ChemRail Rifles aus Elysium erinnert, oder an die genialen Waffen und das Exosuit aus District 9. Das ist Blomkamp. Das ist Liebe zum Detail, Liebe zum Filmemachen und nicht nur eine plumpe Story, die so mit visuellen Effekten überlagert wird, dass man hofft, das Publikum achte vielleicht weniger auf eine spannende Handlung.

Wir sagen: weiter so!


Photo Credit © Columbia Pictures

PREVIEW ZU STEPHEN KINGS IT: ES IST WIEDER DA!

I Love Derry

Das Grauen geht um in Derry, Maine. Immer wieder werden Kinderleichen entdeckt, oft grausam zugerichtet. Die Polizei und die Bürger der Kleinstadt tappen im Dunkeln. Der beschauliche Ort wird von einem Wesen heimgesucht, das sich in die schlimmsten Ängste der Menschen verwandeln kann. Die Haupterscheinungsform ist ein furchteinflößender Clown namens Pennywise. Eine Gruppe von sieben Kindern, die sich selbst als Club der Verlierer bezeichnet, entdeckt das Geheimnis der Stadt und nimmt den Kampf gegen das Böse auf. Sie bekämpfen ES und werden darüber zu eingeschworenen Freunden, die den schönsten und schrecklichsten Sommer ihrer Kindheit nur gemeinsam überleben können. In den stillgelegten Abwasserkanälen der Stadt kommt es zu einem finalen Kampf. ES wird diesen ersten Teil des Buches behandeln, der die Kindergeschichte im Fokus hat.

Das absolut Böse. In Form von Pennywise, dem tanzenden Clown. (Bill Skarsgård)
Das absolut Böse. In Form von Pennywise, dem tanzenden Clown. (Bill Skarsgård)

Ein gewichtiges Erbe

‚Der Schrecken, der weitere 28 Jahre kein Ende nehmen sollte – wenn er überhaupt je ein Ende nahm – begann, soviel ich weiß und sagen kann, mit einem Boot aus Zeitungspapier, das einen vom Regen überfluteten Rinnstein entlangtrieb.‘ Dies ist der erste Satz aus Stephen Kings Roman ES, der im Jahr 1986 erschien. Nach der zweiteiligen TV-Miniserie aus den 90ern wird ES jetzt erstmals für die große Leinwand adaptiert.

Für viele Leser und Fans, mich eingeschlossen, ist Stephen Kings ES einer seiner besten Romane, wenn nicht sein bester überhaupt. Als das Werk 1986 erschien, schlug er ein wie eine Bombe und avancierte schnell zum Klassiker moderner Horrorliteratur. So kommen in Kings über 1000-seitiger Erzählung all seine stärksten Sujets zum Tragen wie Freundschaft, die Magie der Kindheit, das Grauen hinter der bürgerlichen Fassade einer Kleinstadt und natürlich seine präzisen Charakterisierungen. Obendrauf bekamen die Leser eines der wohl besten fiktiven Monster aller Zeiten geschenkt. 1990 wurde unter der Regie von Tommy Lee Wallace (einem Protegé von John Carpenter) dem Grauen ein Gesicht verpasst, in der TV-Miniserie ES. Tim Curry gilt auch heute noch für viele als Idealbesetzung und ist sicherlich für abertausende Alpträume verantwortlich gewesen. Auf meinem Schulhof wurde damals rege über den Film diskutiert und die VHS-Bänder, mit der TV-Aufzeichnung von ProSieben oder Sat.1, wurden mehrere Male kopiert und getauscht. Doch was ich damals schon bemerkte und mir erst später wirklich bewusst wurde, war die immense Kraft der Geschichte hinter der Horrormaske. Es war die Freundschaft zwischen den Kindern und die Idee des Erwachsenwerdens, die eine große Resonanz und Identifikation auslöste. Bis heute wurde das Buch mehrmals neu aufgelegt und erschien auch als Hörbuch (in Deutschland mit der genialen Synchronstimme von Johnny Depp: David Nathan). Jetzt können sich alte und neue Fans auf eine brandneue Adaption freuen, die unter der Regie von Andy Muschietti bereits abgedreht wurde. Der Film vereint die sieben Helden des Romans erneut zum Kampf gegen das Böse ohne Namen: ‚Stotter‘-Bill Denbrough, Ben Hanscom, Beverly ‚Bev‘ Marsh, Richie ‚Schandmaul‘ Tozier, Eddie Kaspbrak, Mike Hanlon und Stan ‚the Man‘ Uris. Das wohl Herausforderndste für die Besetzung dürfte wohl sein, die Chemie zwischen den Kindern und ihre Freundschaft wirklich überzeugend darzustellen. Dies war auch eine der Stärken der 90er-Jahre-Verfilmung. Der offiziell bekannt gegebene Cast sieht auf jeden Fall vielversprechend aus. So wird Jaeden Lieberher (Midnight Special) den Anführer der Verlierer geben.  Finn Wolfhard (Stranger Things) wird den notorischen Sprücheklopfer und Klassenclown, Richie Tozier, verkörpern. Apropos Clown: Der junge Bill Skarsgård (Sohn von Stellan Skarsgård) wird Pennywise, den tanzenden Clown, spielen – eine der Erscheinungsformen von ES. Er wird es wohl schwer haben dem Vergleich mit Tim Curry standzuhalten, aber ich traue ihm eine komplett andere und düsterere Interpretation von Pennywise zu. Man darf jedenfalls gespannt sein, ob der Film eine ähnliche Faszination wie die Serie und vor allem wie der Roman auslösen kann. An der Kamera sitzt der erfahrene Südkoreaner Chung-hoon Chung (Oldboy, Stoker, Ich und Earl und das Mädchen). Drehschluss war der September 2016, Bloody Disgusting berichtete.

Squad up. #itthemovie

Ein Beitrag geteilt von Finn Wolfhard (@finnwolfhardofficial) am

Denn schwer wiegt die Krone

Als schwierig stellte sich die Suche nach dem Regisseur heraus. Das Buch wurde bereits 2009 neu von David Kajganich adaptiert, Variety berichtete. Die erste Wahl des Regisseurs fiel auf Cary Fukunaga (True Detective, Beasts of No Nation), der große Teile des Drehbuchs umschrieb. Auch war für die Rolle des Pennywise Will Poulter (Wir sind die Millers) vorgesehen, von dessen Vorsprechen Fukunaga sichtlich beeindruckt war (Variety).  Leider zerstritt sich Fukunaga aufgrund kreativer Differenzen mit dem Studio Warner Bros./New Line Cinema, gemäß einem Bericht von The Guardian.

Als Ersatz kommt jetzt Andy Muschietti zum Zuge, der bereits mit Mama einen Horrorfilm inszeniert hat. Ob sich der gebürtige Argentinier dieser Aufgabe als würdig erweist, werden die Zuschauer 2017 zu sehen bekommen.

Pic by tim visentin

Ein Beitrag geteilt von Andy Muschietti (@andy_muschietti) am

Unterschiede der beiden Filmversionen

Als die Miniserie inszeniert wurde, gab es zwei große Hindernisse. Zum einen die Zensurauflagen für eine TV-Version und zum anderen die Höhe des Budgets. Man entschied sich, die Kernaussage des Buches beizubehalten, aber einige Szenen zu kürzen und komplett umzuschreiben. Dies führte dazu, dass viele Roman-Fans einige Ereignisse und Schauplätze vermissen mussten.

Die kommende Kinoversion soll sich nun viel näher am Buch halten und auch das berühmt-berüchtigte Haus in der Neibolt Street 29 beinhalten, Screenrant berichtete.

Es soll zunächst nur die erste Hälfte des Mammutwerkes erzählt werden, die Geschichte der Kinder. Ebenso wird das Jahr verlagert, von den 1950ern der Romanvorlage geht es im Film in die 80er auf Monsterjagd in Derry. Ebenso werden einige der Erscheinungsformen von ES zeitgenössisch angepasst (Quelle: Bloody Disgusting).

Der erste Trailer

[vcfe_embedded_videos width=“940″ video_url=“url:https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FSternenwerft%2Fvideos%2F663802963824684%2F||target:%20_blank|“]

Fazit

Ich kann es kaum erwarten, den neuen ES zu sehen – und vielen Fans und Zuschauern weltweit wird es sicher ähnlich ergehen. Ob die neue Version den Roman intensiver zum Leben erweckt als die Version aus den 90ern, bleibt abzuwarten. Doch aufgrund der Adaption durch Fukunaga und Co. und der Regiewahl Muschiettis sollte es zumindest kein Totalausfall werden. Außerdem verspricht der Cast der Kinder eine hoffentlich tolle Chemie im Verliererclub. Eine außergewöhnliche Filmadaption hat dieser Meilenstein der Horrorliteratur allemal verdient.

Geplanter Start des Films ist der September 2017.

-Christian Koch
00Days
00Hours
00Min
00Sec

© Photo Credit: © 2017 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND RATPAC-DUNE ENTERTAINMENT LLC. ALL RIGHTS RESERVED

THE MATRIX: REBOOT OHNE KEANU REEVES UND DEN WACHOWSKI-GESCHWISTERN?

Laut The Hollywood Reporter soll Warner Bros. Entertainment nun an einem Reboot für den Oscar-verzierten Sci-Fi-Klassiker Matrix arbeiten. Anscheinend habe WB bereits mit dem Autor Zak Penn über das Drehbuch gesprochen und scheine sich so von den Wachowski-Geschwistern zu entfernen, die bereits für die Trilogie Regie führten und auch das Drehbuch schrieben. Zak Penn ist bereits durch die Drehbücher zu X-Men 2 (2003), Der unglaubliche Hulk (2008) und auch Marvel’s The Avengers (2012) bekannt. Weiterhin soll Michael B. Jordan im neuen Matrix mitwirken. Laut THR müsse aber noch viel an und mit ihm gearbeitet werden, bevor die Produktion startet. Für welche Rolle der 30-jährige Schauspieler geplant ist, wurde noch nicht berichtet. Sein Können konnte Jordan bereits in Creed – Rocky’s Legacy (2015) an der Seite von Sylvester Stallone und als menschliche Fackel in Fantastic Four (2015) unter Beweis stellen.

Obwohl es eine Umstellung wäre, statt Keanu Reeves nun Michael B. Jordan als Neo in der Hauptrolle zu sehen, ist diese Entwicklung gar nicht so unwahrscheinlich. Bereits für den ersten Film sollte eigentlich Will Smith die Rolle des Neo übernehmen, lehnte dies aber zugunsten Keanu Reeves ab. Für Reeves war Neo der Eintritt in den Sternchenhimmel Hollywoods und machte ihn zu einem der bestbezahlten Schauspieler. In einem Interview zu seinem neuen Film John Wick: Kapitel 2 äußerte sich Reeves gegenüber Yahoo Movies positiv zu einem Comeback als Matrix-Held. Er würde allerdings gerne mit den Wachowski-Geschwistern arbeiten. Ob dies eintreffen wird, müssen wir aber noch abwarten und uns bis dahin gedulden.

Die originale Trilogie begeisterte Millionen von Fans mit ihrer komplexen und trotzdem in den Bann ziehenden Story. Die Wachowski-Geschwister begründeten durch ihr Werk eine neue Ära des Sci-Fi-Films. Sie revolutionierten unter anderem durch den Bullet Time Effekt, bei dem eine Kamera um ein vermeintlich eingefrorenes Objekt (z.B. Pistolenkugel) herumfährt, wie Wired berichtete. Da die beiden aber nun nicht mehr mitwirken sollen, sind die Fans bisher noch nicht sehr überzeugt von den neuen Nachrichten.

Neben vielen Twitter-Posts, die sich ähnlich skeptisch ausdrücken, gab es ein paar offene Briefe von verschiedenen Autoren und Kollegen. So auch von Liz Shannon Miller von der Online-News-Seite IndieWire. Sie schrieb in ihrem offenen Brief, es sei „komplett verrückt“, ein Reboot ohne die Wachowski-Geschwister zu planen. Außerdem sei Matrix ein Produkt einer Ära gewesen, die man nicht einfach rebooten könne und solle. Die Filme seien ihrer Zeit voraus gewesen und hätten das Genre des Action Films revolutioniert, so Miller. Dies sei heute kaum denkbar. Jedenfalls nicht durch ein Reboot.

Ob und wie Zak Penn diese Ära fortsetzen kann und ob er sich hierbei an der Animatrix (2003) orientiert, wird wohl bald näher bekannt gegeben werden.

– Felix Heiderich


Photo Credit: Photofest

GRAN TURISMO SPORT: PS4-RENNER SPÄTER ALS GEPLANT AM START

Gründe für den verspäteten Release

Für 16. November 2016 war „Gran Turismo Sport“ angekündigt, doch bereits am 30. August 2016 hat sich das Blatt gewendet. So verlautbarte Chefentwickler Kazunori Yamauchi, dass das Rennspiel erst 2017 in den Handel komme.

In der offiziellen Begründung heißt es, dass niemandem mit halbherzigen Lösungen gedient sei. Vielmehr seien die Mitarbeiter von Polyphony Digital bestrebt, die in sie gesetzten hohen Erwartungen der Fans nicht zu enttäuschen. In anderen Worten wird mehr Zeit benötigt, um sämtliche geplanten Technologien unter einen Hut zu bringen. Es ist eine technische Herausforderung ohnegleichen, physikbasiertes Rendering, Sound-Simulation und den Scapes-Fotomodus mit dem Sport-Modus in Einklang zu bringen. Die Mühe lohnt es aber, die ausgetretenen Pfade zu verlassen und zu neuen Ufern aufzubrechen. Ein außergewöhnliches wettbewerbsorientiertes Spielerlebnis steht in Aussicht.

Nicht alltäglich ist auch die Stornierung der PSN-Vorbestellungen. Angesichts der Verschiebung der Veröffentlichung auf 2017 werden geleistete Zahlungen zurückerstattet.

Auf der Jagd nach dem goldenen Pokal der FIA

Mit „Gran Turismo Sport“ wird die Reihe nicht nur erstmals die Virtual Reality der PlayStation VR unterstützen, sondern auch den Wettbewerb auf ein neues Level heben. Das Online-Gaming steht fortan im Mittelpunkt.

Der Offline-Modus legt den Grundstein zum Erfolg im Online-Modus. Nur wer sich offline ordentlich ins Zeug wirft und Wagen wie Strecken studiert, seine Fahrkünste verbessert und die Wettbewerbsregeln paukt, hat online in der FIA-Championship eine Chance auf den Sieg. Diese zerfällt in zwei Teilbereiche. Im Nationen-Cup treten die Spieler eines Landes erst online, dann auch bei Live-Veranstaltungen gegeneinander an. Bei der Marken-Meisterschaft verhält es sich ähnlich, obgleich sich hier die Spieler auf einen Hersteller festlegen. Der besondere Reiz der Wettbewerbe besteht freilich darin, dass die Sieger auf der offiziellen FIA-Gala neben Größen des Motorsports wie dem Formel-1-Weltmeister geehrt werden und ihre Trophäen in Empfang nehmen.

Nicht genug damit. Live-Wetten bei Anbietern wie bet365 zu verfolgen ist spätestens dann angesagt, wenn die Spieler eine von der FIA anerkannte digitale Rennlizenz erhalten. Immerhin erlaubt diese ihnen, an realen Motorsport-Wettbewerben teilzunehmen. Noch fehlt das Okay einiger bedeutender Mitgliedsverbände. Mit ihm wäre das freilich ein ungeheurer Zugewinn für den E-Sport.

Große Hoffnungen für die Zukunft dank HDR

Zwar werden statt der 1197 Autos des Vorgängers „Gran Turismo 6“ nur noch 140 Rennboliden am Start sein, dafür hat der Entwickler Polyphony Digital die Grafik ungemein aufgemotzt. Noch steckt die HDR-Technik nicht anders als die Virtual Reality in den Kinderschuhen, was Präsident Yamauchi und sein Entwicklerteam jedoch bei „Gran Turismo Sport“ bereits geleistet haben, kann sich sehen lassen.

High Dynamic Range, kurz HDR genannt, verspricht eine effektivere Nutzung des Beleuchtungsspektrums und eine Erweiterung der Farbpalette. So sind etwa die Reflektionen des Sonnenlichts auf den Autos wesentlich heller als in normaler Grafik, ohne sich negativ auf die Schärfe des übrigen Bildes auszuwirken. Auch ist es mit HDR möglich, das echte Ferrari-Rot ins Spiel zu bringen, das ohne HDR beinahe schon ins Orange kippt.

Richtig zur Sache geht es allerdings erst mit dem neuen Fotomodus Scapes. Er erlaubt es den Spielern, ihr Lieblingsgefährt nach Belieben vor einen realistischen Hintergrund zu setzen, die Scheinwerfer auf Voll- oder Abblendlicht zu stellen oder an den Parametern für Helligkeit und Hintergrundschärfe zu schrauben. Auch die Geschwindigkeit des Autos während der Aufnahme darf neben der Belichtungszeit den individuellen Wünschen angepasst werden.

Alles andere als ein Nullachtfünfzehn-Vergnügen

Bereits mit ein paar Runden auf der Nordschleife oder anderen Strecken wird klar, dass „Gran Turismo Sport“ rasch zur willkommenen Herausforderung mutiert, wenn die diversen Fahrhilfen deaktiviert werden. Wer zu aggressiv über die Randsteine brettert, rutscht unweigerlich von der Strecke. Der feinfühlige Umgang mit Gas und Bremse will mithin gelernt sein. Optisch beeindruckend sind hingegen die verbesserten Physikeffekte. Gegen ein Wackeln der Aufhängung beim Ausgleich von Unebenheiten ist nichts einzuwenden.

Wettereffekte wird es gleich Nachtrennen weiterhin geben, allerdings müssen die Effekte vorher eingestellt werden. Mit einem plötzlichen Schauer ist demnach nicht zu rechnen. Wer will das aber auch schon?

Alles in allem steht zu erwarten, dass „Gran Turismo Sport“ auf der PS4 eine gute Figur macht.


Photo Credit: Barone Firenze / Shutterstock.com

NETFLIX: SENSE8 WEIHNACHTS-SPECIAL UND STAFFEL 2!

Das Sci-Fi-Mystery-Drama Sense8 bekommt eine zweite Staffel und ein  Weihnachtsspecial! Bereits am 23. Dezember dieses Jahres soll als Special eine 2-stündige Fortsetzung der 2015 gestarteten ersten Staffel gezeigt werden. Die neue Staffel soll erst gut 5 Monate später, am 05. Mai 2017, nachgeliefert werden. Beide sollen, wie auch die erste Staffel,  global auf Netflix zu streamen sein. Dies berichten diverse internationale Newsdienste wie Variety nach Bekanntgabe der Neuigkeiten seitens Netflix auf dem englischsprachigen Twitter-Account der Serie:

Noch wenig konkrete Informationen

Die englischsprachige Beschreibung Streaminganbieters lässt viel offen, jedoch geht daraus immerhin hervor, dass an die Ereignisse der ersten 12 Folgen angeknüpft wird. “The journey continues as these eight singular hearts and minds weave in and out of each other’s lives finding deeper connections, learning darker, more desperate secrets about one another and struggling to identify with more than just oneself.” [Quelle: Variety] Der deutsche Presseservice von Netflix gab bisher weder zum Weihnachtsspecial noch zur zweiten Staffel Informationen bekannt.

Eine umfangreiche Produktion

Die erste Staffel der Netflix-Eigenproduktion ist ein Werk der für die Matrix-Trilogie bekannten Wachowski-Geschwister in Zusammenarbeit mit dem Babylon 5 Schöpfer J. Michael Straczynski. Auffallend bei der Serie sind ihre Globalität und kulturelle Offenheit. 8 Personen aus 8 verschiedenen Orten der Welt stehen alle auf der Liste der Hauptcharaktere. Gedreht wurde in 9 Städten, darunter Mumbai, Reykjavík, Kenia und Berlin. Die Serie spielt in der heutigen Zeit, nutzt ein Sci-Fi Setting (lymbische Resonanz), aber hat dabei einen sehr nüchternen, herben und ungeschmückten Ton. Die Charaktere werden durch Extremsituationen an ihre individuellen Grenzen gebracht und müssen diese mit Hilfe ihres neuen Sinnes, der lymbischen Resonanz, gemeinsam lösen.

Die Themen der Serie trauen sich an soziale Tabus heran und setzen sich neben dem Hauptaspekt auch mit den menschlichen und kulturellen Konflikten der verschiedenen Heimatorte der Charaktere auseinander. Einen genaueren Blick hinter die Kulissen der Mammutproduktion bietet die Dokumentation ‚Sense8: Eine Welt wird erschaffen‚, die neben der ersten Staffel ebenfalls bereits auf Netflix zu sehen ist.

-Klaudia Urban


Photo Credits & Copyright: © Murray Close/Netflix

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen